Lavanttal-Rallye 2014 erlebte ein dramatisches Finish!

17. April 2014 17:41
   

Das Schicksal entschied sich für Grössing:

Die Lavanttal-Rallye 2014 erlebte ein dramatisches Finish / Hermann Neubauer, von Anfang an in Führung, wurde auf der letzten Sonderprüfung per Defekt gestoppt / Gerwald Grössing siegte, Raimund Baumschlager fuhr von Platz 103 auf Platz 8 / Überraschungssiege auch in Division II und bei den Historischen.

Die Stadtgemeinde Wolfsberg war auch heuer wieder Start- und Zielort der Lavanttal Rallye, die als dritter Lauf zur heimischen Rallye Staatsmeisterschaft ausgetragen wurde. Die Veranstaltung zählte auch zum ersten Lauf der Slowenischen Meisterschaft, zum ersten Lauf des heimischen Opel Corsa OPC Cup und zum zweiten Lauf der deutschen Citroen-Trophy, deren Organisatoren ihr Auslandsrennen erfreulicherweise in Kärnten angesetzt haben.

Die Wetterbedingungen bei der 38. Auflage der Lavanttal Rallye, powered by car4you waren diesmal sehr konstant. Es herrschten angenehme Temperaturen, die Sonne blinzelte immer wieder durch die dichte Wolkendecke, es blieb aber während der gesamten Rallye trocken. Das Interesse der Zuschauer war wieder enorm, geschätzte 50.000 Fans waren von den Leistungen der Rallye-Stars begeistert. Dazu beigetragen hat auch wieder der Kiwanis Club Lavanttal, für den nach Walter Röhrl im Vorjahr, heuer Ex-Weltmeister Stig Blomqvist in einem Audi 200 Quattro als 0er-Wagen und auch karitativ mit Mitfahrgelegenheiten unterwegs war.

Echtzeit-TV Niederösterreich © 2014 – Geyer
www.echtzeit-tv.at