Stocksport Staatsliga 1/4 Finale 2015

15. Juni 2015 19:15
   

Im Viertelfinale der Stocksport-Staatsliga 2015 traf der EV Seiwald Tal Leoben auf den regierenden Europacupsieger und Vorjahresfinalisten „USC Abersee“ aus Salzburg. Schon vor dem Match prognostizierten die Experten ein Spiel auf Augenhöhe und die Experten sollten Recht behalten.
Bereits im ersten Spiel ging es hin und her. Ein unglücklicher Draufschläger von Tal ermöglichte den Gästen die einzige Chance auf mehr als drei Punkte und Abersee nütze diese brutal aus.
Abersee gewann somit das erste und ging mit 2:0 in Führung. Das zweite Spiel glich dem des Ersten. Doch dieses Mal waren es die Taler die einmal mehr als 3 Punkte erzielen konnten. Durch technisch perfekte Versuche ging das zweite Spiel mit 11:9 an die Taler. Tal ging mit einem Spielstand von 2:2 in die Pause.
Nach der Pause kamen die Leobner druckvoll in das Spiel zurück und gingen mit 8:0 in Führung.

In der letzten Kehre passierte den Talern ein entscheidender Fehler und so ging das Spiel an Abersee. Spielstand 2:4 für Abersee.

Tal übte nun enormen Druck auf Abersee aus und nutze jede Möglichkeit um zu punkten. Die Leobner gewannen das vierte Spiel klar mit 17:3 und glichen auf 4:4 nach Spielpunkten aus.

Abersee spielte nun fehlerfrei und ging mit einer 9:8 Führung in die letzte Kehre. Ein Fehler von beiden Mannschaften bedeutete nun das „AUS“. Tal hatte Schussvorteil in der Entscheidungskehre und Abersee legte einen kurzen Maßversuch auf der rechten Seite. Tal endschied sich für die offensivere Variante, jedoch auch mit einer taktischen Überlegung im Hintergrund. Lorenz Brantner beförderte den gegnerischen Stock perfekt aus dem Feld. Abersee konterte abermals. Michael Brantner gelang ebenfalls ein perfekter Versuch und platzierte zudem noch seinen Stock in den hinteren Teil des Spielfeldes. Abersee spielte weiter offensiv und beförderte den Taler Stock aus dem Feld. Gerhard Ochsenhofer stellte seinen Stock wieder zur Bestlage. . Mit einem zu kurzem Versuch der Gäste war der Taler Sieg zum 11:9 besiegelt. EV Seiwald Tal jubelte über den 6:4 Viertelfinalsieg und steht somit im Halbfinale